Das traditionelle "Konzert zum 1. Advent" bildete den Abschluss unserer diesjährigen Konzertreihe. Wir danken allen Gästen für Ihren Besuch und wünschen auf diesem Wege frohe Festtage und für das Jahr 2019 alles Gute, vor allem jedoch Gesundheit. Wir würden uns freuen, wenn Sie auch im Jahr 2019 unsere Konzerte besuchen!

Die Konzertreihe 2019 befindet sich derzeit in Planung. Das gesamte Programm 2019 werden Sie hier ab voraussichtlich Februar 2019 finden. Einen kleinen Einblick in die nächste Konzertsaison möchten wir Ihnen bereits vorab gewähren...

Ein Weltstar der internationalen Klassikszene wird den Musiksommer Obermain sowie das Festival "Lied & Lyrik" 2019 eröffnen. Freuen Sie sich auf die Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter, die zusammen mit dem Organisten Bengt Forsberg, dem Gitarristen Fabian Fredriksson und Mitgliedern der Bamberger Symphoniker Lieder von Leonard Bernstein, Gustav Mahler, Richard Strauss und anderen darbieten wird.

Das Eröffnungskonzert "A Simple Song"  findet am Freitag, 26.04.2019, um 19:00 Uhr, in der Basilika Vierzehnheiligen statt. Im Anschluss an das Konzert haben Sie die Möglichkeit, die Künstler persönlich zu treffen sowie des Erwerbs einer extra signierten CD. Ein Teil der Einnahmen aus dem Karten- sowie CD-Verkauf kommt der Bürgerstiftung für Jugend und Familie im Landkreis Lichtenfels zugute.

Kartenbuchungen sind ab Februar 2019 unter anderem bei der ProTicket GmbH & Co. KG möglich.

Online: www.proticket.de/MSO
Telefon: 0231 917 22 90 (Mo.- Fr. 08:30 - 20:00 Uhr, Sa.: 09:00 - 17:30 Uhr)
ProTicket-Vorverkaufsstellen: www.vorverkaufsstellen.info


Haben Sie bereits heute Interesse an Karten? Gerne nehmen wir Ihre Reservierung telefonisch (09571 18-418) oder per Mail (mso@landkreis-lichtenfels.de) entgegen. Karten können zu je 25,00 € (Kat. 1, Sitzplätze) und 18,00 € (Kat. 2, Stehplätze) erworben werden.

Eine Kooperation des Musiksommers Obermain des Landkreises Lichtenfels (gefördert durch den Bezirk Oberfranken) und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, gefördert von der Friedrich-Baur-Stiftung.